Weihnachtssterne

gibt es viele: Aus Stroh, aus Transparent- und Butterbrotpapier, aus Metallfolie, aus Holz, gemalt und gezeichnet ... Als Plätzchen mit Zimt, Vanille oder Schokolade. Die „BLUME DER HEILIGEN NACHT” (Pointsettia) stammt ursprünglich aus Mexico und Südamerika. Dort wachsen sie in Gärten und in freier Natur und werden bis 4 Meter hoch. Bei uns gibt es diese Pflanze zur Weihnachtszeit in vielen Farben und Formen. Weithin leuchten die Hochblätter von zartrosa bis zum leuchtenden Rot, in Lachs, Gelb und Orange oder elfenbeinfarben, sogar in Limonengrün werden sie jetzt angeboten. Die eigentlichen Blüten sitzen in der Mitte der Blätter ... die kleinen grünen „Knubbel”! Lange Freude bringen diese „Sterne”, wenn die Erde immer leicht feucht gehalten und Staunässe vermieden wird. Die Sterne                                                bevorzugen einen hellen und warmen                                                Standort.