Ein geheimnisvoller Besucher ... Baby-Album ... Freunde-Album ... Geschenkbücher für liebe Freunde ...            magische Chroniken ... Engel-Geschichten ...            Adventskalender-Bücher ...               Illustrationen zu Gedichten ...
Unser „wilder” Elfen- oder Bauern-Krokus blüht in violett und weiß manches Jahr bereits im Spätwinter, so ab Ende Januar. Seine gezüchteten Brüder, die in vielen Farbschattierungen mehr daher kommen, erst ein paar Wochen später ... Er mag seinen Standort sonnig, auch Halbschatten ist ihm genehm. Wenn der Boden sandig und durchlässig ist, bildet er wunderschöne „Wiesen”. Es gibt aktuell etwa 235 Arten, die bekanntesten heißen Crocus <vernus>, <chrysanthus>, <flavus>, <sieberi> und <tommasinianus> sowie der Safran <Crocus sativus). Von ihm stammt der Name - Safran = krókos (griechisch) ... Bei den Züchtern ist der Krokus ebenfalls sehr beliebt: Sie haben mit den Farben, der Blütengröße, Blühdauer und den Blütezeiten experimentiert und so zur Artenvielfalt beigetragen.